Eine Einführung ins Smart Home

Der Einstieg ins Smart Home ist nicht einfach. Technologien sollten Dein Leben nicht verkomplizieren, sondern es Dir einfacher machen. Wir wollen Dir an dieser Stelle helfen, Licht ins Dunkel zu bringen.

Wie verändert Smart Homing unseren Alltag?

Die Welt kann beängstigend wirken — insbesondere für all jene, die sich mit moderner Technologie nicht wohl fühlen. Dabei ist doch der grundlegende Gedanke der Smart Home Technologie das Leben zu erleichtern und nicht zu erschweren.

Stell Dir vor du wachst zu warmen Licht und den ersten Klängen Deines Lieblingslieds auf. Während Du Dich für den bevorstehenden Tag vorbereitest, fragst Du nach dem Wetter und Dein Zuhause antwortet Dir mit dem Wetterbericht. Nachdem Du am Frühstückstisch Platz nimmst, wirst Du sanft an Dein erstes Meeting um 10 Uhr erinnert und dass Du Dich in etwa 20 Minuten auf den Weg machen solltest.

Klingt magisch, oder? Doch die Zukunft ist viel näher als Du denkst. Smart Home Technologie wird viel problemloser und einfacher zu bedienen; allerdings sind unserer Meinung nach die Meisten noch zu schüchtern um damit anzufangen. Diese Einführung in die Funktionsweise und den Gebrauch von Smart Homes soll sich an alle richten, die bis jetzt zu scheu waren Fragen zu stellen oder sich angesichts der technischen Fachsprache überwältigt fühlten.

Was macht ein Smart Home smart?

Um zu verstehen wie smarte Technologie funktioniert, beginnen wir mit ein paar Definitionen.

Smart Home

Ein Zuhause, das mit Licht, Lautsprechern, Thermometern und anderen Geräten ausgestattet ist, die wiederum miteinander verbunden sind und durch einen Knotenpunkt zugänglich gemacht werden.

Connected Devices/Vernetzte Geräte

Darunter versteht man Geräte, die dank einer Internetverbindung und Sensoren intelligent werden. Sie sind dadurch imstande die Bedürfnisse der Nutzer vorwegzunehmen oder darauf zu reagieren. Zu Beginn geht diese Intelligenz aus der Programmierung der Nutzer hervor, doch im Zeitverlauf beginnen die Geräte zu lernen, sich an Verhaltensmuster anzupassen und mit Nutzern zu interagieren. Smarte Thermostate, wie beispielsweise Nest, erkennen Deine bevorzugten Einstellungen und passen die Temperatur Deines Zuhauses entsprechend der Tageszeit und des Wetters an.

Home Automation/Heimautomationen

Home Automation bedarf eines Computers oder Smartphones zur Kontrolle der wesentlichen Funktionen Deines Zuhauses. Dadurch kannst Du einen Zeitplan für die Reaktion Deiner Geräte festlegen — so kann an jedem Morgen der Arbeitswoche um 7 Uhr 30 eine Wiedergabeliste beginnen oder sich die Lichter im Gang automatisch einschalten, sobald Du die Tür öffnest.

Hub

Ein Hub ist ein Teil Hardware und verbindet alle Geräte innerhalb des Home Automation Netzwerks. Es kann als Gehirn des Smart Homes betrachtet werden, das mit allen freistehenden Geräten kommuniziert und ihnen mitteilt, was sie machen sollen.

Wie verbindet sich alles?

Ein Hub stellt eine vereinheitlichende Software zur Verfügung (üblicherweise durch eine Smartphone App), durch die alle Geräte kontrolliert werden können. Diese App ermöglicht durch verschiedene Eingaben, unterschiedliche Ereignisse für alle möglichen Szenarien festzusetzen. Dadurch können tägliche Routinen optimiert, elektronische Geräte von überall kontrolliert und Auslöser für zeitliche Verhaltensmuster gesetzt werden.

Was bedeutet das für mich?

Optimiere Deine Routine

Sobald Dein Zeitplan erstellt ist, reagieren die Geräte automatisch entsprechend Deiner persönlichen Präferenzen. Wenn sich Deine Routinen ändern sollten, kannst Du das einfach dem Hub via Smartphone oder Tablet mitteilen und dieser passt die Einstellungen entsprechend an. Wenn Du beispielsweise später als üblich nach Hause kommst, kannst Du das Deinen smarten Glühbirnen und Thermostaten mitteilen, sodass Licht und Heizung erst mit Deiner Ankunft eingeschaltet werden.

Fernzugriff

Der Hub ermöglicht es smarte Geräte via Smartphone oder Tablet von überall rund um den Globus zu steuern. Das bedeutet, dass Du die Lichter in Deiner Küche abschalten kannst, ohne das Bett zu verlassen oder einer Freundin die Tür bequem vom Sofa aufsperren kannst.

Eine menschlichere Erfahrung

Smart Home Produkte, die für das Wohlbefinden designt sind, berücksichtigen natürliche, menschliche Fähigkeiten wie Aufmerksamkeitsspannen, kognitive Kapazitäten, Emotionen und Verhaltensmuster.

Diese Automation bietet somit Komfort, Kontrolle und Kostenersparnisse und was noch viel wichtiger ist : menschlichere und natürlichere Erfahrungen mit Technologie, die das Leben erleichtern und Dich auf die wirklich wichtigen Dinge fokussieren lassen.

Beginne noch heute

 

Der Anfang mit Smart Home Automation ist so leicht wie noch nie zuvor. Mit COVI haben wir eine Designerleuchte, mit eingebauten Hub erschaffen. Alles, was Du für die Einrichtung von COVI benötigst sind ein WLAN Router und eine Verbindung zu einem Smartphone oder Tablet. Da COVI mit Amazons Sprachsteuerung ausgestattet ist, kannst Du gleich nach dem Auspacken Fragen stellen und mit der Leuchte interagieren. Solltest Du dein Smart Home später einmal ausbauen, kannst Du kinderleicht weitere Geräte, wie z.B. SONOS und Philips Hue mit COVI verbinden. Du kannst COVI auch mit unserem ersten Produkt NUIMO nutzen. Mit NUIMO kannst Du mit nur einem Klick Deine Lieblingsplayliste starten oder das Licht einschalten.

Wir wollen, dass COVI für alle Menschen zugänglich ist  —  egal wie hoch deren technische Affinität ist. Falls Du noch weitere Fragen bezüglich der Funktionsweise von COVI in Deinem Zuhause hast, kannst Du uns jederzeit unter hi@senic.com erreichen.

Willst Du mehr von uns lesen? Dann melde Dich jetzt zu unserem Newsletter an.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Weitere Posts